La Capriola

Ensemble für alte Musik

Pressestimmen

Zur Philidor CD

Philidor ist kein französischer Weichkäse. Unter diesem Namen kennen Musikliebhaber eine französische Komponistenfamilie, deren ursprünglicher Name Duncan war. Einer daraus war Pierre (1681-1731), der am französischen Hofe mit so berühmten Zeitgenossen wie Francois Couperin und Marin Marais zusammenspielte. Viel aus seinem kompositorischen Schaffen ist nicht überliefert (vielleicht war es ja auch nicht mehr), darunter sind drei Hefte mit Suiten für Blockflöten und Basso continuo. Das Kasseler Ensemble „La Capriola“ hat sich dieser hübschen Werke angenommen, die voll und ganz ohne teutschen Tiefsinn auskommen. Es sind fein gearbeitete Stücke von solidem Unterhaltungswert, besonders, wenn sie von solch eingespielten Musikern aufgenommen werden. Die Blockflöten (Angela Hug und Joachim Arndt) trillern nur so, und das Cembalo von Claudia Schweitzer und Anne Sabin grundieren das Ganze bestens. Barockmusik auf erfreulichem Niveau aus heimischer Produktion.
Johannes Mundry im Kulturmagazin (k) Jan./Feb. 2010

Zur Castello CD

Ausdrucksvoll und nachdrücklich gestalten die Musiker die deklamatorischen Passagen, virtuos und voller Spielfreude erklingen die belebten Abschnitte.
Andreas Rubisch in der HNA, August 1999

zügige Tempi, knackige Diminutionen, Triller, Passagen und frische Themeneinsätze über einem sehr beweglichen und improvisationsfreudigen Continuo
Concerto 9/99

….überzeugt besonders in der musikantischen Darstellung dieser faszinierenden Musik. Ein lebendiges, vor Energie sprühendes Feuerwerk brennt hier ab….
Tibia 2/2000

Arndt and Hug both perform some of the solo sonatas, and they are exciting, giving a welcome opportunity to hear their different approach to sound, colour and speed….
Sabin´s solo cello playing is very clear and flexible and her continuo playing is very well integrated…
Schweitzer is an accomplished continuo player both on organ and harpsichord….
The high point for me is Sonata Duodecima with its rich and varied expression and a meditative solo passage which contrasts with the otherwise brilliance of the work.

Marianne Mezger in „The Recorder Magazine“, Spring 2002

Zur Telemann CD

…besonders, wenn sie (die Musik) auf so vorzüglichem Niveau dargeboten wird wie von dem Kasseler Ensemble „La Capriola“…
(KulturMagazin 9/2001) Gesamte Rezension lesen

Auf dieser CD zeigen sie sich auf der Höhe der Interpretationskunst Alter Musik. Ihr Spiel ist leicht und federnd, dabei nie manieriert oder vordergründig virtuos.
(Online Musik Magazin, 10/2001) Gesamte Rezension lesen

My first impression of this CD was what a rich sonority these musicians achieve…..
There is much beautiful recorder playing it would be invidious to single out any single movement.

(Paul Simmonds in „The Recorder Magazine“, Spring 2002)